Wein & Schokolade -
ein außer­gewöhnliches Genuss-Erlebnis!

 

Über Jahre hinweg galt die Kombination von Schokolade und Wein als kulinarische Sünde. Bei Gourmets war sie verpönt und rief hochgezogene Augenbrauen und gerümpfte Nasen hervor. Aber zum Glück für alle Schokolade- und Weinliebhaber wurde dieses Verdikt aus dem Stammbuch modernen Genusses gestrichen.


Gute Schokolade verlangt nach gutem Wein. Je süßer die Schokolade ist, desto süßer und in Hinblick auf die Säure eingebundener sollte der kombinierte Wein sein. Je rassiger die Säure des Weines geschmacklich zum Ausdruck kommt, desto weniger eignet er sich zu einer Kombination mit Schokolade. Harmonische Verbindungen von trockenem, frischem Weißwein mit Schokolade entstehen nur dann, wenn die süße Versuchung natürliche Fruchtaromen von Birnen oder Ananas mitbringt, die auch im Wein zu finden sind. Aber auch dabei gilt: Hände weg von Weinen mit stützender oder rassiger Säure!

Welche Schokolade harmoniert mit welchem Wein? 

Vollmilch-Schokolade verlangt nach edelsüßen Auslesen, Beerenauslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eisweinen als Begleiter. Da bei Vollmilch-Schokoladen der Kakaoanteil knapp unter 40 % liegt, dominieren vor allem die süßen Komponenten. Der leicht bittere Kakao wird mit einer deutlich schmeckbaren Süße konfrontiert. Ein trockener Wein ist in dieser Kombination chancenlos. Ein edelsüßer dagegen wird die Süße der Schokolade parieren und seine Aromenvielfalt so einbringen, dass eine Geschmacksexplosion garantiert ist.

Dunkle Schokolade weist einen Kakaoanteil von 65 % und mehr auf. Dazu harmoniert ein dichter, strukturreicher Rotwein, wenn er über ein hohes aromatisches Potential verfügt. Am besten schmecken reifere Rotweine. In dieser Kombination entsteht am Gaumen ein leicht herbes, aber harmonisches Geschmacksbild, bei dem Schokolade und Rotwein sich gegenseitig zum geschmacklichen Höhepunkt aufschaukeln. Schokoladen mit Gewürzen wie Chili oder Ingwer harmonieren mit Barrique-Weinen, die ebenfalls würzige Noten, gepaart mit Röstaromen mitbringen.

Schoko-Frucht-Kombinationen sind die hohe Schule der Pâtissiers. Süße Genüsse werden mit der feinen und ausdrucksvollen Frucht von meist exotischen Früchten kombiniert. Damit steht die Beziehung auf zwei aromatischen Säulen: der zarten bittersüßen Komponente und der ausdrucksvollen Frucht, wie sie bevorzugt in Eisweinen zu finden sind.

Eine ungewöhnliche aber perfekte Beziehung gehen weiße Schokolade und edelsüße Weißweine ein. Hier bringen sich Beerenauslesen, Trockenbeerenauslesen und Eisweine ideal ein, gerade dann, wenn sie etwas Reife besitzen.

Quelle: http://www.wienernaschmarkt.eu/wein_schokolade.html
 

Wir wünschen viel Spaß beim Probieren!